Freitag, 20. Januar 2017

Fußball-Kino mit David Kadel in Marienberg

via
Ganz spontan waren wir am Montag im Movie Kinocenter in Marienberg. Dort läuft nämlich diese Woche das aktuelle Roadmovie "Und vorne hilft der liebe Gott" von David Kadel, der nicht nur begeisterter Fußballfan, sondern auch Autor, Filmemacher, Persönlichkeitscoach und Moderator ist.

Über den Fußballfilm haben wir schon vor einiger Zeit etwas ausführlicher berichtet.

Mir imponiert es, dass hier mit absolut finanziell bescheidenden Mitteln, ein Film produziert worden ist, den eigentlich jeder gesehen haben sollte. Die handelnden Personen geben tiefe Eindrücke ihres Seelenlebens preis. [...] Werte vermitteln, Vorbild sein, Glaube, Demut und Dankbarkeit, sich zur Persönlichkeit entwickeln - all diese Themen werden hier toll aufgearbeitet und sehr anschaulich und authentisch rüber gebracht. Mit hat es einen Riesen-Spaß gemacht, Teil dieser Produktion zu sein,“ so Jürgen Klopp über den Film im Interview auf Bild-Online.

Veranstaltet wurde das Fußballkino in Marienberg von my bookstore, dem Jesus Zentrum Erzgebirge und Soccer City, einem internationalen Fußball-Camp in Sachsen.

Startschuss für die Abendveranstaltung war 19.30 Uhr. Und wer dachte, dass es gleich mit dem Film losgeht, der lag falsch. Vor Filmbeginn durfte das Publikum noch eine kleine Kostprobe von David Kadels Fußball-Kabarett genießen. Etwa 30 Minuten lang erzählte er nicht nur über das Roadmovie und brachte einige kleine Fußballanekdoten, er integrierte ebenfalls das Publikum in sein Programm und heizte es in alter Fußballermanier ordentlich ein.
Das Publikum war breit gefächert, junge und etwas ältere Menschen, Frauen und Männer, Fußballfans und Fußballlaien - und doch konnte David Kadel das komplette Publikum mit seinem Programm und seiner sympathischen Art begeistern. Gesprächsthema waren aber auch CFC Spieler Marc Endres und Schalke 04 II Neuling Christian Mauersberger, dessen Familie im Erzgebirge lebt.

Nach dem 102 minütigen Film gab es noch die Möglichkeit Fragen an David Kadel zu stellen. So sprach er über seinen Glauben und über die Entstehung und Finanzierung des Films, den es mittlerweile auch für den Schulunterricht aufbereitet zu kaufen gibt.

Sollte der Film auch mal im Kino bei euch um die Ecke gezeigt werden, dann solltet ihr euchd as nicht entgehen lassen. Ihr könnt euch David Kadel aber auch einladen.

Weitere Infos findet ihr hier.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Thema des Monats: auf der Suche nach Freiheit

via
Wie ihr schon wisst, geht es im Januar um das Thema Freiheit bei unserem Thema des Monats.
Unter anderem sind da auch I am the Deceiver dabei.
 
I am the Deceiver ist eine christliche Metalcore Band aus Hamburg. Seit 2011 machen die 5 gemeinsam als IATD Musik.
Gemeinsam haben sich Jan-Niklas, Marvin, Timo, Jonas und Maik ein paar Gedanken über Freiheit gemacht:


Einen Gastbeitrag zum Thema Freiheit schreiben? - Na klar, bekommen wir hin. Wir als kreative und freiheitsliebende Musiker - das sollte doch ein Leichtes sein.
Wir kramen also kurzer Hand unser „IATD-Gesangbuch“ heraus uns schlagen nach: Der Song Strength of Purpose“ beschreibt eine Entwicklung weg von belastenden Umständen und erdrückender Dunkelheit, hin zum Licht, zur Hoffnung - zur Freiheit.

„Through the dark uncertainty hope arises from the light […] to gain my freedom.
Happines sourrounds me.
I’m smiling at the sky immerge into the endless freedom to look airily back.“
(I Am The Deceiver: 2014)

Was sagt uns das und über Freiheit? Freiheit scheint erst einmal etwas positives zu sein. Ein Zustand (?) der Freude und der Gelöstheit. In Bedrängnissituationen - welcher Art auch immer - ruft das Streben nach Freiheit eine besondere Sehnsucht hervor. Dieses Sehnsucht beschreibt hier das Wort „Hoffnung“.

Zugegeben ein selbstgeschriebener Songtexte ist keine seriöse Quelle, was kann uns wohl der Duden über Freiheit beibringen? „Freiheit, die. Substantiv, feminin. Zustand (!, IATD) in dem jemand von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen […] Verpflichtungen frei ist und sich in seinen Entscheidungen nicht […] eingeschränkt fühlt.“. Persönlich oder Gesellschaftlich. Freiheit ist also intrinsisch als auch extrinsisch bedingt. Auf der einen Seite die Sicherheit vor politischer Verfolgung, Folter, Sklaverei - wie sie allen Menschen ohne Obergrenze per UN Resolution beziehungsweise im deutschen Grundgesetz zugesichert wird. Auf der anderen Seite das persönliche, das „innere“ Gefühl von Freiheit.

Wann hat man sich das letzte mal so richtig frei gefühlt? In einer Zeit in der man einen Beruf finden muss, Geld verdienen muss, ein Teil der Gesellschaft werden muss, findet sicher jeder seine Freiheit in unterschiedlichen Dingen. Sei es für manche das Bundesligawochenende, so ist es für manch andere das Feierabendbier mit alten und neuen Freunden. Den Weg zur persönlichen Freiheit kann uns aber auch der Glaube weisen. Jesus sagte:
Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eingeht, so wird er errettet werden und ein- und ausgehen und Weide finden" (Joh 10,9).

Beim schreiben dieses Beitrages merken wir leider auch, wie sehr wir in jeglicher Hinsicht in unserer Freiheit eingeschränkt sind. Alleine das Nachdenken über den Idealzustand, schränkt uns in unserem Handeln im Hier und Jetzt ein. Im Sinne der Romantik ist Freiheit vielleicht etwas, was nie wirklich erreicht werden kann - das „Dazwischen“. Die Menschlichkeit im Mittelpunkt zwischen dem „Alles“ und dem „Nichts“. Auf die Frage „Was bedeutet euch Freiheit?“ möchten wir diesen Beitrag mit einem weiteren Zitat schließen: 


Alle, die von Freiheit träumen sollen's Feiern nicht versäumen, sollen tanzen auch auf Gräbern. Freiheit, Freiheit, ist das einzige, was zählt.
(M. M. Westernhagen: 1987)

Dienstag, 17. Januar 2017

Buch: Gina Lippert - Stille Zeit

via
Hast du schon mal den Begriff "Stille Zeit" gehört? Was stellst du dir darunter vor? Irgendwie klingt das so still und seltsam und so gar nicht nach etwas, was man gerne machen möchte, so verstaubt...

Eigentlich versteht man unter "stille Zeit", dass man sich bewusst Zeit für Gott nimmt, die Bibel liest, betet und auf Gott hört. Dass diese Zeit keineswegs still sein muss, zeigt Gina Lippert in ihrem Buch "Stille Zeit".

Dabei handelt es sich um ein Workbook, also um ein Arbeitsbuch, ein Buch, dass man nicht nur liest, sondern mit dem man auch arbeitet.

Sie zeigt in ihrem Buch wie vielfältig Stille Zeit sein kann und erklärt dafür zu Beginn, was Stille Zeit eigentlich ist und warum man das tun sollte.

Lange hatte sie selbst ein Problem mit diesem Begriff, bis sie entdeckte, dass Stille Zeit nicht still sein muss. Stille Zeit kann nämlich auch laut sein, mit Musik verbunden, kreativ. Der Möglichkeiten gibt es viele, denn auch Gott hat viele Möglichkeiten zu uns zu sprechen.

Sie ermutigt mit dem Buch, seinen eigenen Stil für Stille Zeit zu finden und hat dafür u.a. auch mit Musiker Class P. Jambor über Stille Zeit gesprochen.

Auf den einzelnen Seiten stellt sie ganz konkrete Fragen und lässt Raum, diese direkt im Buch zu beantworten. Mittels QR-Codes hat sie weiterführende Links zu Büchern, Musik etc eingebaut.

"Stille Zeit" ist ein cooles, interaktives Buch, um einen neuen Zugang zu einem doch sehr verstaubt wirkendem Begriff wie "Stille Zeit" zu finden.

Kaufen kann man das Buch direkt auf ihrem Blog meetingjesus.de. Dort kostet es 12,90 €. Es gibt aber auch noch ein Stille Zeit Paket, bestehend aus Buch, Notizbuch, Kugelschreiber und Armband für 39,90 €. Das eignet sich auch ideal als Geschenk, z.B. zur Konfirmation.

Die liebe Gina hat uns für euch ein Exemplar zur Verfügung gestellt, welches wir gerne jemandem von euch schenken möchten.

Wenn ihr das Buch haben möchtet, dann beantwortet uns doch einfach folgende Frage:

Wie heißt der Blog von Gina Lippert?

Wenn ihr möchtet, dürft ihr uns auch gerne noch etwas darüber erzählen, wie ihr das mit der "stillen Zeit" handhabt.

Eure Antwort schickt ihr bis 24. Januar 2017 (23.00 Uhr) an burningheartreports[at]yahoo.de.


Das Los entscheidet über den Gewinner, welcher am 25. Januar 2017 auf Facebook bekannt gegeben und auch per Email über den Gewinn benachrichtigt wird. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. E-Mailadressen und Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder zu Werbezwecken verwendet, sondern dienen nur der Benachrichtigung des Gewinners und der Zusendung des Gewinns. Sollte der Gewinner / die Gewinnerin sich nicht bis 29. Januar 2017 bei uns melden, wird ein neuer Gewinner ermittelt. Gewinne werden nicht in Bar ausgezahlt! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!


Montag, 16. Januar 2017

Impuls für deine Woche

via
Ist heute schon wieder so ein typischer Montag, wo du denkst, die Woche kann ja nur besser werden?
Bei dem Winterchaos passiert es schnell mal, dass man im Stau steht, wenn man denn überhaupt mit dem Auto zu Hause loskommt oder der Bus überhaupt fährt. Und ruckzuck ist man zu spät zum Unterricht oder auf Arbeit. Und dann gibt es ja auch noch die anderen Dinge, die einen belasten. Eine schwierige Prüfung, ein Projekt auf Arbeit welches fertig werden muss. Ein Streit zwischen dir und einem anderen Menschen.

Sorgen belasten uns schwer und rauben uns oft die Kraft für den Tag. Genauso wie unausgesprochene Schuld. Sie liegt schwer auf unserem Herzen und nimmt uns die Freude.

In der Bibel, im Jakobusbrief steht folgender Vers:

"Bekennt einander eure Sünden und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet. Denn das Gebet eines Menschen, der nach Gottes Willen lebt, hat große Kraft."

Gott möchte dein Herz, deine Seele erleichtern. Das geht am besten, wenn wir unsere Schuld bekennen - vor ihm und am besten noch vor einem anderen Menschen.
Vergebung erleichtert und schenkt und wieder neue Lebensfreude.

Du darfst deine Schuld, alles was dich bedrückt, an Gott abgeben, genauso wie du Müll in einen Mülleimer wirfst.

Such dir jemanden, dem du vertraust, und sprich mit dieser Person über die Dinge, die dich belasten. Wenn du die Dinge für dich behältst und in dich hineinfrisst, dann schleppst du unnötigen Abfall mit dir herum.

Hab eine gesegnete und unbeastete Woche!

Donnerstag, 12. Januar 2017

Wir sind wieder unterwegs: ONE Rock 2017

Auch in diesem Jahr findet in Rutesheim wieder der ONE Rock statt, und zwar am 21. Januar.
Veranstaltet wird der ONE Rock vom Evangelischen Jugendwerk im Bezirk Leonberg (bei Stuttgart) - und das schon seit mehr als 10 Jahren.

Mit dabei sind folgende Bands:

Good Weather Forecast - Electro/Pop/Rock aus Süddeutschland

Soundbar - Indie/HipHop aus Gummersbach/Köln

Normal ist anders - Electro/Jump/Rock aus dem Raum Stuttgart

Dynamic - Pop/Rock/Alternative/Punk aus Leonberg

Staryend - Pop/Rock aus Süddeutschland

Los geht es in der Halle Bühl II um 18.00 Uhr. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Karten gibt es im Online Shop und bei den Vorverkaufsstellen für 12,00 € (ermäßigt) bzw. 14,00 € (normal). Außerdem gibt es für 49,00 € Black Tickets mit VIP-Zugang. Ab 10 Tickets gibt es 1 Ticket gratis.

Dienstag, 10. Januar 2017

Film: Gott ist nicht tot 2

via
Bereits der erste Teil des Filmes "Gott ist nicht tot" schlug in Deutschland ein wie eine Bombe.

Im 2. Teil des Films geht es um die junge Lehrerin Grace Wesley (gespielt von Melissa Joan Hart bekannt aus "Sabrina - total verhext"). Im Geschichtsunterricht wird sie von einer Schülerin nach Jesus gefragt. Pflichtbewusst antwortet sie der Schülern ohne zu ahnen, dass ihre Antwort sie noch in Teufels Küche bringen wird. Ein Mitschüler nimmt die Antwort mit seinem Handy auf und so nimmt das "Dilemma" seinen Lauf. Grace muss sich vor dem Schulamt verantwortet. Die Angelegenheit landet letztendlich vor Gericht und Grace' Existenz droht zu zerbrechen. Sowohl der Anwalt von Grace, als auch die Gegenseite haben durchschlagende Argumente. Und gerade in dieser dunklen Zeit darf sie Gott ganz neu begegnen und erleben, dass Gott nicht tot ist.

Hat Gott Platz in den Schulen? Darf Gott Platz in den Schulen haben? Welche Relevanz hat Gott heute?

Es gibt aber auch ein Wiedersehen mit Darstellern des ersten Films: Pfarrer Hill (gespielt von David A.R. White, der den Film mit produziert hat), der Bloggerin aus Teil 1 und natürlich sind auch die Newsboys wieder mit dabei.
Wie auch im ersten Teil führt Harold Cronk wieder Regie.

Ein 3. Teil wird nach Angaben von Pure Flix Entertainment noch in diesem Jahr erscheinen.

Zu kaufen gibt es "Gott ist nicht tot 2" bei Gerth Medien für 15,00 €.






Titel: Gott ist nicht tot 2
Original: God's not dead 2
Länge: 116 Minuten
Genre: Spielfilm
Sprachen: Deutsch, Englisch, mit deutschen Untertiteln
Veröffentlichung: 08/2016
FSK: 6 Jahre
Preis: 15,00 € bei Gerth Medien und SCM Shop

Montag, 9. Januar 2017

Impuls für deine Woche

via
Kennst du das Buch beziehungsweise den Film „Per Anhalter durch die Galaxis“? In einem Teil des Films geht es darum, dass ein Volk auf einem Planeten einen Supercomputer baut, der die Antwort auf die ultimative Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest finden soll.
Geht es uns nicht mitunter selbst so? Neben den ganz banalen Fragen des Alltags (Was gibt es zum Mittag? Wird es am Samstag regnen?) treiben einen noch viele andere Fragen um. Was mache ich nach dem Schulabschluss? Ist mein Studium wirklich das richtige? Wann finde ich den Partner fürs Leben? Soll ich den Rest meines Lebens in diesem Beruf arbeiten? Was mache ich eigentlich mit meiner Zeit?
Vielleicht stellst du dir auch manchmal wie die Bewohner dieses Planeten die Frage nach dem Sinn des Lebens. Wenn man gerade keinen Supercomputer zur Hand hat, bleibt offen, wo man die richtigen und wahren Antworten auf alle möglichen Fragen findet. Klar, Gott hat mit Sicherheit die Antwort auf alle Fragen, aber auch wenn man noch so viel betet, wird er vermutlich nicht mit allen Antworten herausrücken.
Wie gut, dass es daher den Supercomputer gibt. Nach einigen Millionen Jahren von Berechnungen gibt er folgende Antwort preis: „42“. Das ist doch mal eine Ansage. Die Antwort auf das Leben, das Universum und den ganzen Rest ist ziemlich überschaubar. Doch die Bewohner des Planeten sind damit (verständlicherweise) ganz und gar nicht zufrieden. Sie sind nicht wirklich schlauer als zuvor und können mit der Antwort nichts anfangen. So hatten sie sich das nicht vorgestellt. Das wollten sie nicht hören.
Mit Gott würde es sich vielleicht ähnlich verhalten. Unsere Welt ist hoch kompliziert und egal wie viel auch erforscht wird und wie viele neue Erkenntnisse gewonnen werden, es bleibt uns Menschen doch vieles unbekannt. Gott hat die Antwort auf alle Fragen. Und man stellt ja bisweilen viele Fragen an Gott und ist dann enttäuscht keine Reaktion zu erleben. Doch vielleicht sollte man sich darüber nicht immer beschweren. Wie oft würde ich Gottes Antwort nicht verstehen? Wie oft wäre ich enttäuscht darüber? Wie oft wäre ich noch verwirrter, trauriger, unzufriedener als zuvor?
Es geht im Glauben nicht darum, immer alles zu wissen. Es ist viel wichtiger, Gott und seiner Liebe zu vertrauen. Er hat alles in seiner Hand und lenkt alles zum Guten. Wenn man sich dessen gewiss ist, kann man auch gut damit leben, auf manche Fragen keine Antwort zu bekommen.